Unterwäsche waschen: Sauber & keimfrei!

0

Unterwäsche waschen ist bei der Reinigung der Kleidung von Kindern eine echte Herausforderung. Hier sammeln sich viele Bakterien. Eine unzureichende Reinigung kann Krankheiten und Entzündungen im Blasenbereich begünstigen.

Warum ist es so wichtig, Unterwäsche richtig zu waschen?

Unterwäsche sollte nach jedem Tragen gewaschen werden. Vor allem die Unterhosen sind hier ein wichtiges Thema. Entscheiden Eltern, dass Kinder das Unterhemd noch einmal tragen können, ist das in Ordnung. Die Unterhose sollte jedoch täglich gewechselt werden.

Hier gibt es verschiedene Gründe:

    1. Richtige Reinigung nach der Toilette

    Kinder sind oft noch nicht so sicher bei der Reinigung nach dem Toilettengang. Spuren von Urin oder Kot in der Unterwäsche sind keine Seltenheit. Es kann zu Geruchsbildungen kommen. Dies ist für das Kind besonders unangenehm. Fallen die Verschmutzungen auf, sollte die Unterhose direkt gereinigt werden.

    2. Befall mit Bakterien

    In Kot und Urin finden sich zahlreiche Bakterien. Das ist grundsätzlich erst einmal kein Grund zur Sorge. Wandern jedoch die Darmbakterien nach vorne und treten in die Harnröhre ein. Hier können sie Entzündungen auslösen. Daher ist es wichtig, dass die Unterwäsche richtig gewaschen wird.

    3. Eigenes Wohlbefinden

    Auch Kinder entwickeln ein Körperempfinden und ihnen sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich wohlzufühlen. Daher ist es die Aufgabe der Eltern, ihnen saubere Unterwäsche zur Verfügung zu stellen und darauf zu achten, dass diese regelmäßig gewechselt wird.

Unterwäsche sollte nach jedem Tragen gewaschen werden. Vor allem die Unterhosen sind hier ein wichtiges Thema. ( Foto: Shutterstock- Tekkol )

Unterwäsche sollte nach jedem Tragen gewaschen werden. Vor allem die Unterhosen sind hier ein wichtiges Thema. ( Foto: Shutterstock- Tekkol )

Was muss beim Waschen der Unterwäsche berücksichtigt werden?

Unterwäsche Waschen kann zu einer echten Herausforderung werden, wenn die Produkte aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Bei Kinderkleidung ist dies meist nicht der Fall. Diese wird häufig aus Baumwolle gefertigt. Das heißt, sie kann gut bei 60°C in der Maschine gewaschen werden. Dennoch ist darauf zu achten, dass die Unterwäsche korrekt sortiert wird. Sortieren nach Farben ist der beste Weg. Hilfreich im Haushalt ist es, wenn die Wäsche einfach und schnell vorsortiert werden kann. Die Wäschestücke kommen einfach in einen dafür vorgesehenen Korb.

Wichtig: Unterwäsche waschen erfolgt häufig bei einer höheren Gradzahl als das Waschen von anderen Kleidungsstücken. Damit sie wirklich sauber und keimfrei wird, sollte jedoch die Höhe der Gradzahl eingehalten werden. Daher kann es ebenfalls sinnvoll sein, die Unterwäsche von der restlichen Wäsche zu trennen.

Unterwäsche waschen, damit sie sauber und hygienisch rein wird, ist mit den folgenden Tipps noch einfacher möglich:

    1. Die richtige Temperatur einsetzen

    Natürlich besteht die Möglichkeit, Unterwäsche mit anderer Bekleidung bei Temperaturen von 30°C zu waschen. Empfehlenswert ist dies aber nicht. Auch wenn die Keime hier zu großen Teilen bereits entfernt werden, ist es dennoch besser, die Temperatur ein wenig zu erhöhen. Dabei ist es nicht notwendig, die Unterwäsche zu Kochwäsche zu machen.

    Aber: Wenn eine Erkrankung vorliegt, beispielsweise ein Magen-Darm-Infekt, sollte die Unterwäsche immer bei 60°C gewaschen werden. Dadurch werden die Keime abgetötet.

    2. Das richtige Programm auswählen

    Waschmaschinen haben unterschiedliche Programme, auf die zurückgegriffen werden kann. Es gibt teilweise sogar spezielle Programme für Unterwäsche. Diese sind jedoch vor allem bei empfindlichen Materialien interessant. Normalerweise reicht die Reinigung in einem Programm für pflegeleichte Wäsche aus. Bei Unterwäsche aus Baumwolle sind auch Programme für Kochwäsche geeignet. Hier kommt es auf den Grad der Verschmutzung an. Interessant zu wissen: Bei Kochwäsche wird auch gleich die Waschmaschine zusätzlich gereinigt.

    3. Trockner ja oder nein?

    Darf Unterwäsche eigentlich in den Trockner? Grundsätzlich lautet die Empfehlung, auf die Nutzung von einem Trockner zu verzichten. Diese gilt jedoch in erster Linie für Produkte von Erwachsenen, die oft aus sensiblen Materialien bestehen. Durch die hohe Temperatur kann die Unterwäsche einlaufen oder auch an Form verlieren. Anders sieht es bei Produkten aus Baumwolle aus. Diese können normalerweise direkt in den Trockner gegeben werden. Ein Blick auf das Etikett gibt Aufschluss darüber, ob diese Möglichkeit bei den jeweiligen Varianten besteht.

    4. Trocknen an der frischen Luft

    Natürlich ist es immer besser, wenn die Unterwäsche an der frischen Luft trocknen kann. Dies hat nicht nur einen umweltfreundlichen Aspekt. Gerade im Sommer sind die UV-Strahlen ganz hervorragend geeignet, um mögliche vorhandene Bakterien auf der Unterwäsche abtöten zu können.

    5. Soll Weichspüler verwendet werden?

    Weichspüler ist nicht gerade umweltfreundlich. Dennoch kommt er noch häufig zum Einsatz. Hier ist wichtig zu wissen, dass bei Unterwäsche besser darauf verzichtet werden sollte. Der Intimbereich ist auch bei Kindern sehr empfindlich und kann auf die enthaltenen Duft- und Pflegestoffe reagieren. Besser ist es, die Unterwäsche nur mit Waschmittel zu reinigen.

Um Zeit und auch Ressourcen zu sparen, wird Unterwäsche häufig mit Oberbekleidung gemeinsam gewaschen. Aber ist das überhaupt der richtige Weg? Tatsächlich ist es vor allem die Frage nach der Hygiene, die hier aufgegriffen wird. Allerdings lässt sich sagen, dass die Unterwäsche von einem gesunden Kind normalerweise durchaus mit Oberbekleidung gewaschen werden kann.

Durch den Waschgang werden Keime und Bakterien abgetötet und der Schmutz aus der Wäsche entfernt. Wem es also zu lange dauert, auf eine komplette Waschmaschine mit Unterwäsche zu warten, der kann sich auch einfach dafür entscheiden, eine Maschine mit der farblich passenden Wäsche, bestehend aus Ober- und Unterbekleidung, zusammenzustellen und so deutlich umweltfreundlicher zu waschen. Stark verschmutzte Unterhosen können auch vorher von Hand ein wenig gereinigt werden. Dies erleichtert dann auch die Reinigung in der Waschmaschine.

Natürlich besteht die Möglichkeit, Unterwäsche mit anderer Bekleidung bei Temperaturen von 30°C zu waschen. Empfehlenswert ist dies aber nicht. ( Foto: Shutterstock- Evgeny Atamanenko)

Natürlich besteht die Möglichkeit, Unterwäsche mit anderer Bekleidung bei Temperaturen von 30°C zu waschen. Empfehlenswert ist dies aber nicht. ( Foto: Shutterstock- Evgeny Atamanenko)

Das richtige Waschmittel für die Unterwäsche

Um Unterwäsche umweltfreundlich waschen zu können, braucht es für die Wäschestücke auch das passende Mittel:

  • weiße Unterwäsche kann einfach mit einem Vollwaschmittel in die Waschmaschinen gegeben werden
  • für bunte oder auch dunkle Unterwäsche eignet sich ein Buntwaschmittel oder ein Feinwaschmittel
  • Hygienewaschmittel ist ebenfalls eine sehr gute Wahl

Spezielle Colorwaschmittel sind frei von Bleichmitteln. Bei bunten oder dunklen Farben wird so verhindert, dass die Farbe aus der Unterwäsche austritt und diese ausbleicht.

Interessant ist auch die Frage, ob lieber zu Waschpulver oder zu flüssigem Waschmittel gegriffen werden sollte. Hier gibt es unterschiedliche Meinungen. Pulver werden sehr gerne eingesetzt, wenn hartnäckige Flecken auf dem Stoff zu finden sind. Allerdings löst es sich nicht so gut auf. An dieser Stelle ist dann das flüssige Waschmittel die bessere Wahl. Es kann sich lohnen, einfach ein wenig zu testen und so herauszufinden, was sich am besten anbietet.

Weichspüler ist nicht gerade <strong>umweltfreundlich</strong>. Dennoch kommt er noch häufig zum Einsatz.  ( Foto: Shutterstock- Myroslava Malovana )

Weichspüler ist nicht gerade umweltfreundlich. Dennoch kommt er noch häufig zum Einsatz. ( Foto: Shutterstock- Myroslava Malovana )

Wie oft sollte Unterwäsche gewaschen werden?

Bei der Frage nach der Häufigkeit der Reinigung von Unterwäsche wurde bereits deutlich, dass dies täglich passieren sollte. Diese Empfehlung gilt nicht nur für die Unterwäsche der Kinder. Auch Erwachsene sollten ihre Unterhosen täglich wechseln. Grund dafür ist, dass sich hier ebenfalls Keime und Bakterien sammeln können. Aber auch für das persönliche Wohlbefinden ist es wichtig, auf eine gute Körperhygiene zu achten. Dazu gehört die Reinigung der Unterwäsche ebenfalls.

Hilfsmittel zum Waschen von Unterwäsche

Abhängig vom Alter der Kinder sind die einzelnen Teile der Unterwäsche oft noch sehr klein und überschaubar gehalten. Was erst einmal niedlich aussieht, kann bei der Wäsche zu echten Problemen führen. In der Waschmaschine verlorene Slips sind nur ein Teil davon. Vielleicht finden sich auch immer wieder Löcher in den Unterhosen.

Dies kann damit zusammenhängen, dass von anderen Kleidungsstücken Reißverschlüsse oder Knöpfe für Risse im Stoff sorgen. Besser ist es daher, die Unterwäsche gut zu schützen. Das funktioniert beispielsweise über einen Wäschesack. Der Wäschesack kann einfach mitgewaschen werden. Die Unterwäsche wird hineingegeben und die Reinigung erfolgt.

Wichtig: Auch bei der Verwendung von einem Wäschesack ist darauf zu achten, dass die Unterwäsche nach Farben sortiert wird. Nur so kann verhindert werden, dass es zu Verfärbungen kommt.

Der Kauf von Unterwäsche für Kinder kann zu einer echten Herausforderung werden, denn die Auswahl ist groß und die Frage, welche Produkte sich für den Nachwuchs eignen, kommt früher oder später auf. ( Foto: Shutterstock-Yaoinlove)

Der Kauf von Unterwäsche für Kinder kann zu einer echten Herausforderung werden, denn die Auswahl ist groß und die Frage, welche Produkte sich für den Nachwuchs eignen, kommt früher oder später auf. ( Foto: Shutterstock-Yaoinlove)

Unterwäsche für Kinder: Das sollte beim Kauf beachtet werden

Der Kauf von Unterwäsche für Kinder kann zu einer echten Herausforderung werden, denn die Auswahl ist groß und die Frage, welche Produkte sich für den Nachwuchs eignen, kommt früher oder später auf. Hier kommt es natürlich auf das Alter der Kinder an sowie auf deren persönliche Wünsche. Jungs wissen bequeme Unterhosen zu schätzen. Diese sollten gut am Körper sitzen, gleichzeitig aber auch Freiraum für Bewegungen lassen.

Bei Mädchen können Eltern zwischen klassisch geschnittenen Slips und Ausführungen in Form von kurzen Hosen wählen. Auch hier ist die Frage, was die Kinder selbst gerne möchten. Manchmal kann es für Eltern sinnvoll sein, den Einkauf gemeinsam mit den Kindern durchzuführen.

Dies erspart später Diskussionen darüber, ob die Unterhosen angezogen werden oder nicht. Das gilt übrigens auch für Hemden oder langärmelige Unterhemden. Nicht alle Kinder mögen sehr dünne Träger oder können mit breiten Trägern gut umgehen.

Unterwäsche waschen: Tipps für Produkte der Erwachsenen

Es bietet sich auf den ersten Blick an, dass die Unterwäsche der Eltern mit der Unterwäsche der Kinder gemeinsam gewaschen wird. So lässt sich die Arbeit im Haushalt reduzieren. Grundsätzlich ist dies auch möglich. Allerdings ist zu beachten, dass Unterwäsche der Eltern häufig aus anderen Materialien gefertigt wird. Dies ist bei Unterhosen für Männer nicht ganz so häufig der Fall, wie bei den Dessous oder Slips von Frauen.

Synthetische Stoffe reagieren allerdings ganz anders als Baumwolle. Daher sollte die Unterwäsche nicht einfach zusammen in die Maschine gegeben werden. Auch an dieser Stelle ist es wichtig sich zu informieren, aus welchen Stoffen die Unterhosen gefertigt werden und was beim Waschen zu berücksichtigen ist. Im schlimmsten Fall läuft die Unterwäsche ein und kann nicht mehr getragen werden.

 Auf dem Waschetikett ist vermerkt, bei welchen Temperaturen die Unterwäsche gewaschen werden kann, ob sie in den Trockner darf und aus welchem Material sie besteht.   ( Foto: Shutterstock- Chris Stoneborn)

Auf dem Waschetikett ist vermerkt, bei welchen Temperaturen die Unterwäsche gewaschen werden kann, ob sie in den Trockner darf und aus welchem Material sie besteht. ( Foto: Shutterstock- Chris Stoneborn)

Fazit: Unterwäsche waschen ist eine echte Wissenschaft

Eltern haben es immer schon gewusst: Unterwäsche waschen ist eine Wissenschaft für sich. Das hängt nicht nur mit der geringen Größe der Modelle für Kinder zusammen. Auch die Frage, wie die Unterwäsche wirklich hygienisch sauber wird, stellt sich natürlich. Daher ist es wichtig, sich hier zu informieren und auch einen Blick auf das Waschetikett der Produkte zu werfen.

So gibt es bei den einzelnen Modellen teilweise deutliche Unterschiede. Auf dem Waschetikett ist vermerkt, bei welchen Temperaturen die Unterwäsche gewaschen werden kann, ob sie in den Trockner darf und aus welchem Material sie besteht.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply