Der Hund – der beste Freund eines Kindes

0

Viele Kinder wünschen sich einen Hund. Sollte man diesen Wunsch selbst auch haben und die äußeren Umstände passend, steht einen Hundekauf nichts im Wege. Doch es gibt vieles zu beachten.

Hundekauf – Darauf müssen Sie achten:
Hat man die Entscheidung getroffen sich einen kleinen Welpen ins Haus zu holen, dann hat man eine Entscheidung getroffen, die einem eventuell schwer fällt wieder rückgängig zu machen, wobei man im Vorfeld schon einige Dinge geklärt haben sollte.

Vorrangig ist zu klären, ob genügend Zeit für die Erziehung des Hundes da ist und ob man auch genügend finanzielle Mittel zur Verfügung hat, um den Hund zu kaufen und zu halten. Die erste Frage ist zunächst einmal, dass man genügend Platz hat und auch weiß, woher man den Hund bekommen kann. Die erste Anlaufstelle ist für viele zwar das Tierheim, allerdings findet dort nicht jeder einen für sich passenden Hund.

Vielrassenzüchter vermeiden
Beim Züchter indes kann man auch speziell schon nach der Rasse auswählen und weiß letztlich auch, woher der Hund kommt. Die Frage nach der Rasse ist natürlich Geschmackssache bzw. Zweckmäßigkeit und wofür der Hund eventuell verwendet werden soll. Meiden sollte man möglichst Vielrassenzüchter, weil dahinter unseriöse Anbieter stecken können, die das Tier als Ware ansehen.

Ideal sind mehrmalige Besuche beim Züchter, so dass man Welpe und auch vielleicht das Muttertier kennenlernt. Der Züchter stellt bei diesen Treffen natürlich auch Fragen zu den persönlichen Lebensverhältnissen und zu den Unterbringungsverhältnissen des Hundes.

Informationen über Mutter- und Vatertier
Dem Züchter ist nämlich nicht gleichgültig, wohin das Tier kommt. Herausgegeben werden Welpen im Übrigen erst nach der Vollendung der 8. Lebenswoche, weil in dieser Zeit die Prägephase durch Geschwister und Mutter stattfindet. Fragen sollte man immer nach der Herkunft und den Stammbaum. Das heißt auch, dass man sich das Muttertier genau ansehen sollte, weil man kein Welpe von einer aggressiven Mutterhündin kaufen sollte.

Wenn man beim Züchter kauft, hat man natürlich die Möglichkeit die Ahnentafel der Mutterhündin und Zuchttauglichkeit sich näher anzusehen. Angaben zum Vater des Welpen erhält man auch gleich mit in der Regel. Infos zum idealen Hundefutter gibt es natürlich auch.

Über Damian Ickler

Comments are closed.