Babyschuhe häkeln: Niedliche Babyschuhe selbst hergestellt

0

Babysocken und Babyschuhe sind einfach unglaublich niedlich und hübsch anzusehen. Hinzu kommt, dass kleine Kinder täglich ein bis zwei Paare davon brauchen und auch nachts ihre Füßchen gern in Socken stehen – das Wärmebedürfnis der Kleinen ist groß. Das bedeutet – Socken können die Kleinen nie genug haben! Wer sich nun Gedanken um ein Geschenk zur Geburt macht, liegt mit selbst gehäkelten Socken demnach goldrichtig.

Selbst Babyschuhe häkeln oder doch einfach kaufen?

Wer es sich einfach machen möchte – oder unter chronischem Zeitmangel leidet – geht in ein Geschäft mit Kinderkleidung und kauft dort ein paar niedliche Söckchen oder Babyschuhe ein. Die Auswahl ist groß und für jedes Alter und jede Größe ist etwas zu finden. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass solche Geschenke schon fast zum Standard gehören und daher weder Überraschung sind noch große Freude auslösen. Selbst gehäkelte Babyschuhe oder Socken hingegen zeugen davon, dass sich hier jemand die Zeit für ein perfektes Geschenk genommen hat. Dass sich jemand den Kopf über ein Präsent zerbrechen hat und dass der neue Erdenbürger jemandem sehr wichtig ist. Selbst gehäkelte Babyschuhe und Socken bleiben meist ein Erinnerungsstück und werden nicht an Geschwisterkinder weitergereicht oder gar in die Altkleidersammlung gegeben. Viele Erwachsene besitzen sogar noch ihre ersten Babyschuhe, die ihre Eltern für sie aufbewahrt und ihnen irgendwann überreicht haben.

Hinzu kommt, dass Sie bei selbst gehäkelten Babyschuhen oder Socken Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und in der Wahl der Farbe, der Verzierungen oder der Form völlig frei sind. Allerdings sei auch gesagt, dass mit dem Häkeln natürlich einige Arbeit verbunden ist und wer noch keine oder nur wenig Übung im Babyschuhe-Häkeln hat, wird kurzzeitig vielleicht sogar an den Rand der Verzweiflung gebracht werden. Die Häkelstücke sind so winzig und sollen doch unbedingt hübsch aussehen! Doch mit der hier folgenden Anleitung sind solche eher ungewohnten Häkelarbeiten kein Problem und am Ende sind Babyschuhe häkeln derweise entstanden, die ihresgleichen suchen.

Welche Materialien brauchen Sie zum Babyschuhe häkeln?

Wählen Sie am besten spezielles Babygarn oder sehr dünne Häkelwolle. Die Socken oder Schuhe sind dann mit einer besseren Passform ausgestattet, trocknen nach dem Waschen schneller und lassen sich insgesamt besser verarbeiten. Sie brauchen etwa 50 Gramm Wolle für zwei bis drei Paar Socken oder Schuhe. Nutzen Sie stattdessen dicke Wolle, so bekommen Sie bei gleicher Gewichtszahl nur ungefähr ein Paar bis maximal drei Socken oder Schuhe heraus.

Natürlich brauchen Sie eine Häkelnadel, wobei Sie idealerweise auf die Nadel Nr. 3 oder 3,5 setzen. Möchten Sie später noch Verzierungen an den Babyschuhen anbringen, brauchen Sie die dafür nötigen Utensilien: Knöpfe, Pailletten, Ziersteine, Perlen und natürlich eine Stopfnadel.

Möge das Babyschuhe Häkeln beginnen!

Der Schwierigkeitsgrad bei den im Folgenden beschriebenen Babysocken ist leicht bis mittel, das heißt, Sie brauchen keine großen Vorkenntnisse im Häkeln und müssen auch nicht sämtliche verschiedenen Maschenarten kennen. Sie sollten allerdings wissen, was Luft- und Kettmaschen sind, wie sie feste Maschen, ganze und halbe Stäbchen sowie Krebsmaschen häkeln. Sollten Sie die entsprechenden Kenntnisse noch nicht mitbringen, lassen Sie sich diese Grundzüge des Häkelns am besten von einem erfahrenen Häkelfreund erklären. Sinnvoll kann es auch sein, erst einmal eine „Übungssocke“ zu fertigen, sodass Sie wissen, wie Sie am besteh herangehen.

Beginnen Sie nun mit der Sohle der Babyschuhe. Dafür schlagen Sie insgesamt 15 Luftmaschen an. Danach setzen Sie zwei weitere Luftmaschen, diese werden zum Wenden benötigt. In Runden folgen dann insgesamt vier Reihen von Maschen, wobei Sie diese fest häkeln müssen. An den Enden einer jeden Runde werden drei feste Maschen in eine Luftmasche gehäkelt. Ab der vierten und bis zur sechsten Reihe müssen immer zwei festgehäkelte Maschen in die beiden Maschen ganz außen gesetzt werden. Das nennt sich Aufnehmen und lässt eine ovale Sohle entstehen.

Behäkeln Sie nun etwa zwei Drittel der Sohle mit festen Maschen, wobei Sie keine weiteren Maschen zunehmen. Für das nun noch übrige Drittel wählen Sie halbe Stäbchen und behäkeln die Maschen damit. Sie bekommen somit eine Ferse, die leicht erhöht ist. Schließen Sie alle Reihen mit einer Kettmasche und setzen Sie eine Wendeluftmasche. Häkeln Sie dann weiter: Feste Maschen kommen auf feste Maschen, halbe Stäbchen auf halbe Stäbchen. Sie müssen in dieser Art etwas drei bis vier Reihen häkeln, dann ist der Fußteil der Babysocken oder Babyschuhe fertig.

Nehmen Sie nun die zwei Drittel im vorderen Teil ab. Dies ist möglich, indem Sie beim Häkeln immer jede zweite Masche überspringen. Oder Sie häkeln immer zwei feste Maschen zu einer Masche zusammen – Sie müssen dafür den Faden holen, noch einmal den Faden holen und dann durchziehen. Sie häkeln in dieser Art weiter – ungefähr fünf Runden dürften nötig sein -, bis der Schuh oder die Socke die richtige Größe hat. Zu guter Letzt häkeln Sie fünf Reihen, bei denen Sie nicht weiter zunehmen.

Zum Verzieren des Randes können Sie Krebsmaschen einsetzen, wobei Sie die festgehäkelten Maschen von links nach rechts setzen sollten.

Tipp: Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die Schuhe zwischendurch probieren, sodass Sie wissen, dass Ihre mühevolle Arbeit nicht umsonst war und die Schühchen dem zu beschenkenden Kind auch passen. Haben Sie diese Chance nicht, sollten Sie die Häkelmodelle lieber ein wenig größer wählen. Größer ist besser als zu klein, denn die Babys wachsen schließlich.

Babyschuhe häkeln & verzieren

Besonders hübsch sehen selbst gehäkelte Babyschuhe aus, wenn Sie diese mit kleinen Gegenständen verzieren. Für sehr kleine Babys sind Perlen oder andere feste Gegenstände noch kein Problem. Solange die Kinder nur liegen und sich kaum für etwas anderes als für ihre Hände interessieren, stellen solche Verzierungen noch keine Gefahr dar. Sind die Kinder allerdings schon größer – ab ca. drei Monaten wird es zum Problem -, so kann es passieren, dass Kleinteile abgepfriemelt werden. Die Gefahr des Verschluckens ist dann sehr groß. Wählen Sie dann lieber das Besticken als Variante zum Verzieren. Oder Sie nähen kleine Blüten oder Figuren auf. Sind diese über mehrere Stiche fest mit dem Schuh oder der Socke verbunden, so stellen sie keine Gefahr dar. Die Kleinen können zwar daran ziehen und zupfen, werden aber keinen Erfolg bei ihren Abrissversuchen haben.

Tipp: Wenn Sie die Babyschuhe mit einer Schnalle versehen, die per Knopf zu schließen ist, gilt natürlich auch, dass größte Vorsicht geboten ist. Nur zu schnell können die Kleinen den Knopf abreißen. Befestigen Sie ihn daher gut!


Bildnachweis: © schwarzer.de

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.