39. Schwangerschaftswoche (SSW) – das Warten geht weiter

0

Die Uhr läuft. Mit dem Beginn der 39. Schwangerschaftswoche / SSW sind es nur noch zwei Wochen, bis der Geburtstermin endlich erreicht ist. In der 40. SSW können Sie sich dann auf die Geburt freuen. Vielleicht übertragen Sie auch, vielleicht entbinden Sie aber auch schon in der 39. SSW. Fakt ist, dass Ihr Baby nun durchaus bereit für die Welt ist und damit die Geburt jederzeit starten kann.

SSW 39?  Das bedeutet, Sie sind nun 38 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 38+0 Tage, SSW 38+1 Tag, SSW 38+2 Tage, SSW 38+3 Tage, SSW 38+4 Tage, SSW 38+5 Tage, SSW 38+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 39
Das bedeutet, Sie sind nun 38 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 38+0 Tage, SSW 38+1 Tag, SSW 38+2 Tage, SSW 38+3 Tage, SSW
38+4 Tage, SSW 38+5 Tage, SSW 38+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Lenken Sie sich auf jeden Fall ein wenig ab. Es kann nicht schaden, wenn Sie sich nun noch die Zeit nehmen und damit beginnen, die letzten Besorgungen zu machen. Immerhin steht vielleicht noch einiges auf Ihrer Liste, so dass Sie hier noch gut zu tun haben. Sie können Kleidung für Ihr Baby oder auch Still-Shirts und Still-Blusen, beispielsweise von Mamalicious, auch online bestellen. So haben Sie den Vorteil, dass Sie ganz entspannt zu Hause auf die Lieferung warten können. Packen Sie in Ruhe aus, waschen Sie alles noch einmal durch und bereiten Sie so alles für die Ankunft Ihres Babys vor, die nun jeden Tag beginnen kann.

Was passiert in Ihrem Bauch in der 39. SSW?

Schon in den letzten Schwangerschaftswochen gab es gar nicht mehr so viel zu berichten. Der Grund dafür ist einfach, dass der Fötus in seiner Entwicklung schon sehr weit fortgeschritten ist und sich nun nicht mehr ganz so viel tut. Aber dass sich gar nichts mehr tut, ist auch nicht ganz richtig. Natürlich geht es vor allem ab der 37. SSW nun noch um das Wachstum und die Einlagerung von Fett. Aber dennoch tut sich weiterhin etwas. So sind aber der 39. Schwangerschaftswoche nun beispielsweise auch die Zahnfleisch-Furchen zu erkennen. Diese Furchen sind, je nach Fötus, eher oberflächlich oder auch relativ tief. Unter Furchen finden sich die Zahnanlagen. Einige Babys kommen sogar schon mit einem sogenannten Hexenzähnchen auf die Welt. Es kann gut sein, dass dieses Zähnchen dann wieder ausfällt. Einige Babys haben aber auch mit vier oder fünf Monaten den ersten Zahn, bei anderen dauert es sogar bis zu 14 Monaten. All das ist normal.

Der Fötus in Ihrem Bauch hat nun ein Gewicht von rund 3.250 Gramm und eine Größe von rund 50 cm. Damit hat der Fötus die durchschnittliche Größe und auch das durchschnittliche Gewicht erreicht, das bei den deutschen Babys bekannt ist. Schwankungen sind hier keine Seltenheit bei der Geburt. Ganz verschwunden ist zu diesem Zeitpunkt jetzt die Lanugo-Behaarung. Nur die wenigsten reif geborenen Babys haben zu dieser Zeit noch einen leichten Flaum an den Armen, den Ohren oder auch am Rücken.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 39. SSW?

Nur die wenigsten Babys halten sich wirklich an den errechneten Geburtstermin in der 40. SSW. Tatsächlich kommen sie eher früher oder etwas später auf die Welt. Das ist auch allein daher schon häufig der Fall, dass der Arzt die Berechnung immer nur überschlagen kann, die Daten also auch ein wenig abweichen können. Als normaler Zeitraum für die Geburt gelten sowohl zwei Wochen vor dem Termin als auch zwei Wochen nach dem errechneten Termin. Es kann also durchaus sein, dass Ihre Fruchtblase nun platzt. Sie können beispielsweise eine wasserdichte Unterlage unter das Bettlaken legen oder immer ein Handtuch dabei haben, wenn Sie mit dem Auto fahren. Ganz wichtig zu wissen: Ist die Fruchtblase erst einmal geplatzt, sollten Sie sich auf den Weg ins Krankenhaus machen. Wenn das Baby bei der letzten Untersuchung noch nicht im Geburtskanal lag, dann achten Sie auf einen Transport im Liegen, damit es nicht zu einem Nabelschnurvorfall kommt.

Es kann nicht schaden, wenn Sie nun unterwegs immer ein paar Wechselsachen dabei haben und, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, auch ruhig die Kliniktasche einpacken. Ein Slip, Strümpfe sowie eine lockere Hose zum Wechseln geben Ihnen ein Gefühl der Sicherheit. Falls wirklich Fruchtwasser abgeht, können Sie sich so in Ruhe umziehen und müssen nicht mit feuchter Kleidung den Weg in die Klinik oder ins Geburtshaus antreten.


Bildnachweis: © Fotolia – Sebastian Kaulitzki

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.