25. Schwangerschaftswoche (SSW) – mal links, mal rechts

0

In der 25. SSW / Schwangerschaftswoche haben viele Frauen das Gefühl, als würde in ihrem Bauch ohne sie eine Party gefeiert werden. Das Baby bewegt sich hin und her. Wenn gestern der Po noch oben zu liegen schien, so hat sich das heute schon wieder geändert. So schön die ganzen Bewegungen auch sind, so schmerzhaft können sie teilweise auch für die werdende Mama sein. Versuchen Sie dennoch, es zu genießen.

SSW 25?  Das bedeutet, Sie sind nun 24 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 24+0 Tage, SSW 24+1 Tag, SSW 24+2 Tage, SSW 24+3 Tage, SSW 24+4 Tage, SSW 24+5 Tage, SSW 24+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 25
Das bedeutet, Sie sind nun 24 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 24+0 Tage, SSW 24+1 Tag, SSW 24+2 Tage, SSW 24+3 Tage, SSW
24+4 Tage, SSW 24+5 Tage, SSW 24+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Schon in der 24. SSW und auch in der 25. SSW nimmt Ihr Baby vor allem zu. Vielleicht werden Sie bei der nächsten Untersuchung erstaunt sein, wie viel Ihr Baby zugenommen hat. Jede Bewegung trainiert die Muskeln Ihres Babys. Viele Eltern mögen es, den Nachwuchs ein wenig zu ärgern und so Kontakt aufzunehmen. Nutzen Sie die Möglichkeit, pieksen Sie in Ihren Bauch und erfreuen Sie sich an der Antwort, die herauskommt. Selbst dann, wenn die Tritte in Ihre Nieren oder in den Magen gehen, werden Sie vermutlich die Freude genießen.

Wie sieht der Fötus in der 25. SSW aus?

Am Aussehen ändert sich bei Ihrem Baby jetzt nicht mehr wirklich, dafür wächst es und nimmt kräftig zu. Es bilden sich also kleine Pausbäckchen und unter der Haut lagern sich weiter Fettpolster ein. Inzwischen wiegt Ihr Baby in etwa 800 Gramm und hat eine Länge von rund 33 Zentimetern. Der Fötus ist besonders aktiv. Tag und Nacht hat er seine Wachphasen und nimmt dabei keine Rücksicht auf die Mama. Wenn Sie sich ein wenig konzentrieren, dann können Sie vielleicht sogar die Arme und die Beine ertasten. Aber denken Sie daran, das kann sich jeden Moment ändern, denn innerhalb weniger Sekunden hat sich Ihr Baby wieder gedreht.

In der 25. SSW arbeitet Ihr Baby nun daran, dass es einen Gleichgewichtssinn ausarbeitet. So lernt es immer mehr, die eigene Körperhaltung in den Griff zu bekommen. Bewusst bewegt es nun die Arme und die Beine, greift und nuckelt am Daumen. Das hat der Fötus auch schon in der 16. SSW gemacht, aber nun wird es noch viel bewusster. Die Haut Ihres Babys sieht nun auch immer rosiger aus. Während es in der 20. SSW noch einige Falten im Gesicht hat, werden diese nun langsam ausgepolstert.

Nehmen Sie doch einmal eine Taschenlampe zur Hand. Richten Sie den Lichtstrahl auf Ihren Bauch. Einige Föten reagieren auf das Licht und bewegen sich dorthin. Dies ist übrigens auch ein Trick, um den Fötus vor der Geburt in die richtige Lage zu lenken, wenn er noch nicht in der passenden Position liegt.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 25. SSW?

Immer mehr Platz braucht Ihre Gebärmutter nun. Sie hat inzwischen die Größe von einem Fußball erreicht. Daher kann es nun sein, dass Sie immer mal wieder einen Druck auf den Organen spüren. Die Gebärmutter macht sich Platz und das kann durchaus auch mal schmerzhaft sein. Reagieren Sie jedoch sofort, wenn Sie Blutungen bekommen oder das Gefühl haben, dass Fruchtwasser abgeht. Suchen Sie dann einen Arzt auf oder machen Sie sich auf den Weg in das Krankenhaus.

Vermutlich haben Sie nun auch schon etwas zugenommen. Ihr Körper wird weiterhin Fettreserven einlagern und die braucht er auch. Sowohl die Geburt als auch das Stillen nach der Geburt sind eine große Herausforderung. Die Fettreserven können überall eingelagert werden. Es ist keine Seltenheit, dass der Umfang der Beine und der Arme ein wenig zunimmt. Nun kann es sein, dass Sie auch Umstandsmode eine Konfektion größer kaufen müssen. Sie können sich hier beispielsweise für locker geschnittene Oberteile entscheiden oder auch zu Shirts greifen, die im Fledermaus-Stil geschnitten sind. Durch den weiten Schnitt lassen sich kleine Pölsterchen sehr gut verbergen.

Wussten Sie, dass das Fruchtwasser mehrfach am Tag ausgetauscht wird? So wird gewährleistet, dass es frisch bleibt. Daher müssen Sie unbedingt genug trinken. Idealerweise greifen Sie zu Wasser, können aber auch ungesüßten Früchtetee oder Kräutertee trinken. Auch Saftschorlen sind durchaus eine gute Wahl in der Schwangerschaft und schmecken gut.


Bildnachweis: © drubig-photo

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.