21. Schwangerschaftswoche (SSW) – willkommen im 6. Monat

0

Mit der 21. Schwangerschaftswoche / SSW erreichen Sie nun auch den 6. Monat der Schwangerschaft. Wenn Sie diesen hinter sich gebracht haben, dann wird Ihr Baby schon als lebensfähig bezeichnet. Sollte es aus irgendeinem Grund also viel zu früh auf die Welt kommen wollen, steigen nun mit jedem Tag die Chance, dass es Ihr Baby schaffen kann. Für viele Eltern ist es ein großer Schritt, wenn der 6. Monat hinter ihnen liegt.

SSW 21?  Das bedeutet, Sie sind nun 20 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 20+0 Tage, SSW 20+1 Tag, SSW 20+2 Tage, SSW 20+3 Tage, SSW 20+4 Tage, SSW 20+5 Tage, SSW 20+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 21
Das bedeutet, Sie sind nun 20 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 20+0 Tage, SSW 20+1 Tag, SSW 20+2 Tage, SSW 20+3 Tage, SSW
20+4 Tage, SSW 20+5 Tage, SSW 20+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Baby, Fruchtwasser, eine größere Gebärmutter und die ersten Wassereinlagerungen – Ihr Körper hat nun viel zu tun. Da kann es durchaus sein, dass Sie die Last langsam bemerken. Vor allem Frauen, die generell schon Probleme mit dem Rücken haben, werden möglicherweise vermehrt Schmerzen haben. Es kann Ihnen helfen, wenn Sie vielleicht regelmäßig schwimmen gehen oder auch Yoga machen. Das kann Ihren Rücken entlasten und beim Yoga lernen Sie auch ein paar Übungen, die Sie zu Hause ebenfalls machen können.

Wie sieht der Fötus in der 21. SSW aus?

Nach wie vor wächst Ihr Baby ordentlich vor sich hin und erreicht nun schon eine Größe von rund 26 cm. Inzwischen wiegt es auch gut 350 Gramm, was zwar noch nicht so viel ist aber durchaus schon, im Vergleich zur 5. SSW oder auch der 10. SSW, eine deutliche Steigerung. Noch hat der Fötus viel Platz in der Gebärmutter. Dadurch kann er sich noch viel bewegen und das macht er auch. Er nutzt die Möglichkeiten, die sich ihm bieten, um die Amre und die Beine zu strecken und vor sich hin zu treten. Nehmen Sie ruhig Kontakt zu Ihrem Baby auf. Lange wird der Fötus nicht mehr so viel Platz haben, um vor sich hin zu spielen und zu treten. Mit jeder Woche wird der Platz weniger. Für Sie bedeutet das, dass Sie den Fötus nun immer mehr merken.

Die Augen Ihres Babys haben jetzt Wimpern. Es wird einfach zuckersüß aussehen, wen Ihr Baby auf der Welt ist und Sie in die großen Augen schauen, die von einem langen Wimpernkranz eingerahmt sind. Auch die Augenbrauen sind bereits vorhanden. Damit bekommt das Gesicht Ihres Babys immer mehr individuelle Markenzeichen. Spannend wird es jetzt auch bei der Entwicklung des Gehirns. Das Gehirn selbst wächst immer schneller und nach und nach bilden sich nun Furchen. Auch bei der Entwicklung der Knochen ist der kleine Körper nun soweit fertig. Jetzt kommt es aber noch darauf an, dass die Knochen härter werden. Gleiches gilt übrigens für die Fingernägel und auch die Zehennägel des Babys. Aber noch ist ja auch genug Zeit, damit sich hier noch einiges tun kann.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 21. SSW?

Sie befinden sich mit der 21. Schwangerschaftswoche nun in der Konkretisierungsphase. Was wie eine wissenschaftliche Bezeichnung klingt, ist eigentlich ganz niedlich. Denn nun wird Ihre Schwangerschaft auch für alle anderen konkret. Selbst Frauen, die bisher nicht zu einem großen Bauch neigen, können Ihren Zustand nun kaum noch verbergen. Aber vielleicht wollen Sie das ja auch gar nicht. Sind Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ihren Bauch zu unterstreichen? Es gibt schöne Oberteile, die mit lustigen Sprüchen versehen sind. Hier können Sie erste Hinweise geben, dass Sie Nachwuchs erwarten. Schön sind auch lang geschnittene Oberteile, die über den Bauch geben aber dennoch eng anliegen. Diese können Sie toll zu Leggings kombinieren. Dazu ein paar hübsche Stiefeletten oder vielleicht auch Sandalen für die warmen Tage und Sie sind perfekt ausgestattet.

Achten Sie auch weiterhin darauf, dass Sie nicht zu schwer heben. Auch wenn Sie sich gut fühlen ist es wichtig, dass Sie auf Ihren Körper achten. Müssen Sie etwas schwerer heben, dann gehen Sie in die Knie und umfassen Sie beispielsweise größere Kinder, Taschen oder Kisten mit beiden Händen. Achten Sie darauf, dass der Beckenboden angespannt ist. Wenn es geht, verzichten Sie aber darauf, sich zu stark zu belasten.

Denken Sie daran: Alles, was Sie tun, tun Sie auch für Ihr Baby, das Sie gesund im Arm halten möchten.


Bildnachweis: © Fotolia – michaeljung

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.