20. Schwangerschaftswoche (SSW) – endlich Halbzeit

0

Endlich haben Sie die erste Hälfte der Schwangerschaft hinter sich gebracht. Wenn Sie denken, dass die Zeit bis zur 20. Schwangerschaftswoche (SSW) aber ganz schön zäh war, dann sollten Sie wissen, dass noch einmal anstrengende, aber auch sehr schöne Wochen vor Ihnen liegen, die für Sie und das Baby jedoch sehr wichtig sind. Genießen Sie die zweite Hälfte der Schwangerschaft, auch wenn es jetzt mit jedem Tag anstrengender zu werden scheint.

SSW 20?  Das bedeutet, Sie sind nun 10 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 10+0 Tage, SSW 19+1 Tag, SSW 19+2 Tage, SSW 19+3 Tage, SSW 19+4 Tage, SSW 19+5 Tage, SSW 19+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 20
Das bedeutet, Sie sind nun 19 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 19+0 Tage, SSW 19+1 Tag, SSW 19+2 Tage, SSW 19+3 Tage, SSW
19+4 Tage, SSW 19+5 Tage, SSW 19+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Auch die 20. SSW gilt noch als eine der Wochen in der Schwangerschaft, die als besonders angenehm angesehen werden. Auch wenn sich Ihr Bauch nun schon deutlich rundet, so belastet er Ihren Körper noch nicht wirklich. Das Wasser in den Beinen hält sich in Grenzen, die Übelkeit ist vorbei und die Gewichtszunahme liegt bei ungefähr 7 kg. Alles also noch im Rahmen. Daher ist jetzt die ideale Zeit, um die Planung vom Kinderzimmer in Angriff zu nehmen.

Wie sieht der Fötus in der 20. SSW aus?

Auch in dieser Zeit der Schwangerschaft wächst der Fötus in Ihrem Bauch noch relativ schnell heran. Während die Größe in der 19. SSW noch bei rund 24 cm lag, misst er nun schon ungefähr 25,6 cm, also ein stolzes Wachstum. Das Gewicht bewegt sich nun ungefähr bei 300 g.

Ihr Baby wird immer neugieriger. Davon bekommen Sie selbst zwar noch nicht viel mit. In Ihrem Bauch jedoch macht es sich auf Erkundungstour. Es greift nach der Nabelschnur, spielt mit ihr, lutscht an seinen Fingern und auch an seinen Füßen. Inzwischen strampelt es schon richtig, bewegt Arme und Beine und stößt dabei durchaus auch immer wieder an die Gebärmutterwand. Langsam werden die Bewegungen, die Sie fühlen, kräftiger. Auch Ihr Partner kann jetzt vielleicht schon den einen oder anderen Stoß abbekommen. Dennoch hat Ihr Baby nach wie vor viel Platz im Bauch, wundern Sie sich also nicht, wenn die Bewegungen noch nicht ständig zu merken sind.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Baby irgendwie unruhig ist? Dann streicheln Sie langsam über die Bauchdecke und summen Sie ein Lied. Ihr Baby nimmt diese Berührung bereits wahr und genießt es, Ihre Stimme zu hören. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie Ihr Baby heute schon gespürt haben, dann legen Sie sich einfach flach auf den Rücken und atmen Sie ruhig. Stupsen Sie gegen den Bauch und animieren Sie den Fötus, sich zu bewegen. Vergessen Sie aber auch nicht, dass Ihr Baby noch sehr viel schläft. Alles ist noch sehr anstrengend für den Fötus, so dass er sich häufig ausruht. Vor allem dann, wenn Sie in Bewegung sind, genießt Ihr Baby das sanfte Schaukeln.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 20. SSW?

Inzwischen hat Ihr Bauch an Umfang schon deutlich zugenommen und spätestens jetzt dürften Sie auch Ihre Lieblingshose kaum noch zu bekommen. Das ist vielleicht erst einmal ein Schreck. Die Auswahl an Umstandskleidung ist groß. Inzwischen haben die Umstandshosen nicht einmal mehr unbedingt einen breiten Bund. Mit einem Gummi, das an der Seite eingelassen ist, wirken die Hosen auf den ersten Blick nicht wie Umstandsmode. Zudem gibt es Röhrenhosen oder Leggings, die sich toll kombinieren lassen. So können Sie Ihre Figur betonen und Ihren Bauch in Szene setzen.

Sind Sie schon einmal Mama geworden? Dann hat sich Ihr Bauch vielleicht sogar schon ab der 15. SSW oder etwas eher gezeigt. Vielleicht tragen Sie also sogar schon ein paar Wochen Ihre Umstandskleidung. Aber auch, wenn sich nicht schon in der 16. SSW sondern erst später Ihr Bauch zeigt, können Sie ruhig schon zu weiter geschnittenen Oberteilen greifen.

Steht bei Ihnen jetzt in der 20. SSW eine Untersuchung an? Dann wird der Arzt nun schauen, ob die Menge an Fruchtwasser ausreichend ist, ob sich Ihr Baby bewegt und wo die Plazenta liegt. Falls Sie eine Vorderwand-Plazenta haben, spüren Sie die Bewegungen Ihres Babys vielleicht noch nicht ganz so intensiv. Eventuell müssen Sie nun auch einen Zuckertest machen. Damit wird eine Schwangerschaftsdiabetes ausgeschlossen oder früh nachgewiesen, falls diese vorliegt.


Bildnachweis: © Fotolia – penman

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Comments are closed.