17. Schwangerschaftswoche (SSW) – ab in den 5. Monat

0

Rein rechnerisch gesehen dauert eine Schwangerschaft zehn Monate. Mit der 17. Schwangerschaftswoche (SSW) starten Sie in den 5. Schwangerschaftsmonat und haben damit bald schon die Hälfte der Zeit hinter sich gebracht. Auch Ihr Baby hat in den letzten 17 Wochen ordentlich etwas geleistet und hat inzwischen sogar die Größe einer Orange.

SSW 17?  Das bedeutet, Sie sind nun 16 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 16+0 Tage, SSW 16+1 Tag, SSW 16+2 Tage, SSW 16+3 Tage, SSW 16+4 Tage, SSW 16+5 Tage, SSW 16+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 17
Das bedeutet, Sie sind nun 16 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 16+0 Tage, SSW 16+1 Tag, SSW 16+2 Tage, SSW 16+3 Tage, SSW
16+4 Tage, SSW 16+5 Tage, SSW 16+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Von der 17. bis zur 20. Schwangerschaftswoche geht der 5. Monate. Oft ist es so, dass Frauen sich mit dem Eintritt in den 5. Schwangerschaftsmonat nun deutlich besser fühlen und sich auch immer mehr auf ihr Baby freuen können. Vielleicht haben Sie sich den 5. Monat auch als magische Grenze gesetzt, um etwas für Ihr Baby zu kaufen. Genießen Sie die Möglichkeit, dass Sie sich jetzt noch gut bewegen können. Das wird sich bald ändern.

Wie sieht der Fötus in der 17. SSW aus?

In der 16. SSW hatte Ihr Baby ungefähr 11,6 cm und wog 100g. Wenn Sie jetzt einen Arzttermin haben und der Fötus vermessen wird, dann werden Sie erstaunt sein, wie viel in einer Woche passieren kann. Inzwischen ist er gut 13 cm groß und wiegt rund 140g. Da ist es kein Wunder mehr, dass die Hose nun wirklich zu eng ist und Sie unbedingt ein paar Umstandssachen brauchen. In der Sommerzeit macht sich ein leichtes Kleid gut, das weich über Ihren Bauch fällt. Im Winter dürfen es ruhig kuschlige Pullover zu einer schönen Hose sein.

Während Ihr Baby in den ersten Wochen meist nur unkontrolliert gehüpft ist, lernt es nun immer mehr, seine eigenen Bewegungen auch zu koordinieren. In der 13. SSW war der Griff zur Nabelschnur eher ein Zufall. Jetzt wird der Fötus schon bewusster die Hände bewegen. Teilweise stößt er nun auch mit seinen Händen gegen die Gebärmutter. Spüren Sie das schon?

Unter der Haut wird nun immer mehr eine Fettschicht eingelagert. Diese dient zum Schutz des Babys und wird in den nächsten Wochen noch ordentlich zunehmen. Können Sie sich in der 17. Schwangerschaftswoche auf eine weitere Untersuchung beim Arzt freuen? Wenn Sie Glück haben, dann zeigt der Nachwuchs nun auch, ob Mama und Papa sich auf einen Jungen oder ein Mädchen freuen können. Ihr Arzt wird sowohl den Kopf als auch den Oberschenkelknochen des Babys vermessen. Machen Sie sich keine Gedanken, falls jetzt noch einmal der Geburtstermin angepasst wird. Das kann durchaus passieren.

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit und streicheln Sie ganz bewusst Ihren Bauch. Denken Sie daran, dass Ihr Baby nun beginnt, die Berührungsreize zu spüren und auf Sie reagiert.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 17. SSW?

Es kann gut sein, dass Ihnen nun eine Färbung der Brustwarzen auffällt. Viele Frauen berichten davon, dass Ihre Brustwarzen um die 17. bis 19. SSW herum dunkler werden. Das ist von der Natur bewusst so eingerichtet, damit Ihr Baby nach der Geburt die Nahrungsquelle schneller und besser finden kann. Vielleicht entdecken Sie jetzt ja auch die Linea Negra. Die Linie geht vom Bauchnabel bis in den Schambereich und bleibt manchen Frauen auch nach der Schwangerschaft durchaus noch erhalten. Sie wird als besonders schön und ästhetisch empfunden.

Die Gebärmutter nimmt weiter an Größe zu und macht sich Platz im Bauch. Das werden Sie vermutlich auch merken. Ein leichtes Ziehen und vielleicht auch ein stechender Schmerz oder ein unangenehmes Gefühl im Rücken können darauf zurückzuführen sein.

Bei einigen Frauen beginnt die Gebärmutter ab dem 5. Monat auch mit den ersten Kontraktionen. Das kann ein wenig ziehen und auch etwas unangenehm sein. Es ist aber kein Grund, sich Sorgen zu machen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Kontraktionen nicht gleichmäßig sind und sich häufig wiederholen. Sollte das der Fall sein, dann suchen Sie Ihren Arzt auf und lassen Sie die Länge vom Gebärmutterhals vermessen. Es kann sein, dass Sie eventuell hochdosiertes Magnesium nehmen müssen. Das beruhigt die Gebärmutter. Machen Sie auch im Alltag ruhig etwas langsamer, legen Sie die Beine öfters hoch und regen Sie sich nicht auf. Genießen Sie die Schwangerschaft.


Bildnachweis: © Fotolia – nenetus

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.