16. Schwangerschaftswoche (SSW) – da bewegt sich was

0

Bisher haben Sie gedacht, dass Sie Ihr Baby vielleicht gespürt haben. Ab der 16. Schwangerschaftswoche (SSW) können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie Ihr Baby wirklich spüren. Zwar dauert es noch, bis auch der werdende etwas bemerkt, aber Sie werden nun eine noch tiefere Verbindung zu Ihrem Baby spüren.

SSW 16?  Das bedeutet, Sie sind nun 15 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 15+0 Tage, SSW 15+1 Tag, SSW 15+2 Tage, SSW 15+3 Tage, SSW 15+4 Tage, SSW 15+5 Tage, SSW 15+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 16
Das bedeutet, Sie sind nun 15 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 15+0 Tage, SSW 15+1 Tag, SSW 15+2 Tage, SSW 15+3 Tage, SSW
15+4 Tage, SSW 15+5 Tage, SSW 15+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Kaum zu glauben, jetzt haben Sie bald den 4. Schwangerschaftsmonat hinter sich. Er beginnt mit der 13. Schwangerschaftswoche und endet mit der 16. Schwangerschaftswoche. Damit rückt auch die Halbzeit immer näher und mit jedem Tag wird Ihr Baby noch lebensfähiger. War die 12. SSW noch Ihr erstes erklärtes Ziel, können Sie nun auf die 24. SSW hinarbeiten. Kommt es zu einer Frühgeburt, hat Ihr Baby dann schon gute Chancen.

Wie sieht der Embryo in der 16. SSW aus?

Wahnsinn, schon rund 100 g wiegt Ihr Baby nun und ist ungefähr 11,6 cm lang, vom Scheitel bis zum Steiß. Sie können sich nun vorstellen, dass Ihr Baby ungefähr so groß ist wie eine Avocado. Immer mehr reifen nun die inneren Organe heran und Ihr Baby schafft es nun schon richtig gut, Fruchtwasser einzuatmen und es wieder auszustoßen. Es wird allerdings noch einige Wochen dauern, bis die Lungen kräftig genug ausgebildet sind, um den ersten Atemzug zu tun. Wussten Sie, dass Ihr Baby jetzt sogar schon Schweißdrüsen hat. Faszinierend, wie der Körper nach und nach alles anlegt und ausbildet.

Nicht nur Sie sind jetzt von Hormonen geplagt, auch Ihr Baby ist nun fähig, in der Schilddrüse Hormone zu bilden und genau das passiert nun auch. Können Sie sich noch erinnern, dass die ersten Anlagen für den eigenen Fingerabdruck in der 15. SSW gemachte wurden? Diese bilden sich nun weiter aus und zum Ende der 16. Schwangerschaftswoche (SSW) hin, ist der Fingerabdruck dann auch fertig.

Wichtig: Für eine gute Entwicklung der Schilddrüse braucht Ihr Baby ausreichend Jod. Achten Sie also darauf, Jod zu sich zu nehmen. Essen Sie öfters einmal Fisch oder greifen Sie zu Jodsalz zum Würzen.

Bisher kann Ihr Baby die Geräusche um sich herum über die Schädelknochen wahrnehmen. Noch ist alles eher ein Rauschen und Pochen, das beim Baby ankommt. Auch in der 16. Schwangerschaftswoche kann der Fötus noch nicht wirklich etwas hören, das außerhalb des Bauches passiert, Ihren Herzschlag kann er aber schon wahrnehmen.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 16. SSW?

In dieser Woche kann es passieren, dass Sie am Morgen aufstehen und es scheint, als hätte Ihr Bauch einfach einmal „Plopp“ gemacht. Die Gebärmutter, die bisher noch sehr weich war, wird nun immer größer und fester. Damit sie auch ausreichend Platz in Ihrem Körper hat, beginnt sie nun damit, den Bauch nach außen zu dehnen. Da die Haut nun natürlich nachgeben muss, kann dies manchmal ein unangenehmes Jucken nach sich ziehen. Beobachten Sie sich einmal, kratzen Sie sich öfter am Bauch? Das ist ein Zeichen dafür, dass er zu wachsen beginnt.

Jetzt können Sie auf bequeme Kleidung wirklich nicht mehr verzichten. Es wird Zeit, dass Sie die eine oder andere Umstandshose kaufen. Dazu brauchen Sie natürlich auch ein paar Oberteile, die Sie kombinieren können. Locker sitzende Blusen können Sie später auch nutzen, wenn Sie Ihr Baby stillen. Stöbern Sie doch einfach ein wenig bei der Umstandsmode und schauen Sie, was Ihnen hier gefällt.

Die ersten Babysachen

Natürlich ist es noch immer etwas früh, um damit zu beginnen, den Schrank schon mit Babykleidung zu füllen. Mit dem Ende des 4. Monats oder dem Beginn des 5. Monats fangen jedoch viele Frauen an, sich langsam aber sicher nach ein paar schönen Stücken umzusehen. Ein kleiner Body hier, ein süßer Strampler da – es ist ganz natürlich, dass Sie gerne damit beginnen wollen, das Nest zu bauen. Auch hier sind natürlich die Hormone mit Schuld, aber geben Sie Ihnen ruhig nach und kaufen Sie schon die eine oder andere Kleinigkeit. Wenn Sie Babysocken stricken möchten, dann tun Sie es jetzt. Bedenken Sie aber, dass Sie nicht wissen, wie groß Ihr Baby wird. Kaufen Sie also nicht zu viel in zu kleinen Größen. Sie können auch ein wenig in Ihrer Familie und der Familie Ihres Partners fragen, ob die Babys dort eher größer oder kleiner zur Welt kamen. Es kann gut sein, dass sich hier eine Tendenz zeigt.


Bildnachweis: © Fotolia – amphotolt

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Comments are closed.