100 Geschenkideen rund ums Baby

0

Hier bin ich schon einmal kurz auf das Thema trendy Babykleidung eingegangen. Aber natürlich gibt es noch viele andere Geschenkideen rund ums Neugeborene oder für die Taufe. Meine Ideensammlung rund ums Babygeschenk oder für ein nettes Mitbringsel hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit – und wenn ich wieder gesammelt habe, werde ich den 2. Teil dazu gerne veröffentlichen.

Hier meine Ideen:

Teil 1: Selbstgemachtes fürs Baby
Babysöckchen selbsthäkeln?  Leicht und auch schnell gemacht sind selbstgehäkelte Socken. Da kann man auch gerne mal 2 oder 3 Paar häkeln, die braucht jede Mama für ihr Baby. Babyspielzeug selbstherstellen? Nichts ist einfacher, als ein Baby zu beschäftigen. Man braucht nur etwas Fantasie … hier zwei Beispiele: Mobile selbstbasteln? Dazu benötigt man 5 – 6 dünne Stäbe, etwas Angelschnur und kleine Spielsachen (es gehen z.B. auch Window-Color-Bildchen, Glöckchen, Kugeln). Die Stäbe zu einem Mobile zusammenbinden – an jedes Ende ein Spielzeug. Fertig! Die Angelschnur würde ich lieber nicht zu lange wählen, ansonsten ist so ein Babymobile einfach herzustellen – und ein tolles Geschenk. Schmusetuch selbstnähen? Dazu wählt man ein weiches, kuscheliges Stück Stoff – ein Stoffrest reicht vollkommen. Bunt und wild gemustert darf er gerne sein. Wer mag, kann auch zwei gleichgroße Stücke Stoffe (in verschiedenen Musterungen) übereinander nähen, so wird das Kuscheltuch noch einzigartiger. Aus dem Stoff schneidet man ein Quatrat von ca. 20 x 20 cm aus – und rändelt es ein. Für gekonnte Näherinnen: Gerne kann man das Schmusetuch noch mit dem Namen des Babys oder einer kleinen Stoffente (aus einem anderen Stoffrest ausgeschitten) verzieren.
Babymützchen selbststricken? Eine Babymütze – gerade für ein Neugeborenes – geht ruckzuck und vorallem braucht man davon ja auch einige, somit ist das bestimmt ein gern gesehenes Geschenk. Für eine einfache Babymütze braucht man ca. 20 Gramm dünne Wolle (Nadelstärke 2 oder 2,5 – je nachdem, wie fest du strickst) und das passende Nadelspiel.Nun schlägst du 96 Maschen an – und strickst 4 cm in rechts-links-Kraus immer im Kreis. Hier solltest du schon einmal kurz nachmessen, nicht dass die Mütze nicht passt, weil du lockerer oder fest als ich strickst :-).Weiter knappe 10 cm in glatt rechts – hier beginnt nun das abnehmen.? Dafür nun 8 x die 11 und die 12 Masche zusammenstricken = 88 Maschen? In jeder Runde nun die Maschen an der gleichen Stelle abnehmen. (also dann jedes 10. und 11. Masche, die Runde danach jedes 9. und 10. Masche und so weiter) – um dir das zu erleichtern, kannst du die 8 Stellen auch mit einem kleine Faden markieren.?Wenn nur noch 16 Maschen über sind, durch diese den Faden ziehen – und vernähen. Fertig!
Babylätzchen selbstnähen? Also Lätzchen braucht man – kommt das Baby ersteinmal in die „Fütterphase“ noch mehr als Mützen. Versprochen! Deshalb sind selbstnähte Lätzchen bestimmt willkommen. Sie gehen relativ einfach – und man kann davon gerne 6 verschiedene produzieren. Somit hat man ein richtig cooles Babygeschenk.

Du brauchst: 2 verschiedene Stoffreste, ein Volumenvlies, ein Klettband, ein „altes“ Lätzchen als Vorlage.

So gehts:

  • Als Schnittmuster kann man ein altes Lätzchen verwenden – zuzüglich ca. 5 mm als Zugabe.
    Diesen Schnitt schneidet man dann jeweils 1 x aus: – für die Rückseite – für die Vorderseite – und das Volumenvlies.
  • Das Vlies schneidest du jetzt ca. 2 – 3 mm kleiner und bügelst es links auf den Stoff für die Rückseite.
    Dabei die Bügelanleitung beachten. Meist sind es ein paar Sekunden mit einem feuchten Tuch dazwischen.
  • Nun legst du das Oberteil auf das Vlies und nähst die drei Teile zusammen. Auch hier kann man Verzierungen anbringen (dann aber zuerst das Oberteil verzieren und dann zusammennähen.) – z.B. macht sich eine kleine Ente aus dem Tuch der Rückseite gut – oder eine Bordüre um das Vorderteil. Nun noch das Klettband auf die beiden Enden aufbügeln – fertig.

Solltest du etwas selbstgemachtes verschenken möchten – aber es kein Händchen oder keine Zeit dafür  haben, kann ich dir die Plattform DaWanda empfehlen. Hier verkaufen Leute lauter tolle selbstgemachte Sachen.

  • Teil 2: Kleinigkeiten zur Geburt oder Taufe. Wenn eine Bekannte oder die Mutter, mit der man im Kindergarten sich immer nett unterhält, Nachwuchs bekommen hat, möchte man nicht unbedingt großartig etwas basteln oder nähen. Auch die teureren Babygeschenke sind eher der Verwandschaft oder dem engeren Freundeskreis vorbehalten. Doch eine Kleinigkeit verschenkt man da meist gerne. Meine Ideen für solche Fälle:
  • eine außergewöhnliche Schnullerkette? Je nachdem, wieviel man ausgeben mag, kann man Schnullerketten in ganz einfacher Ausfertigung oder Schnullerketten mit Namen, Geburtsdatum oder ähnliches verschenken? (sowas findet man auch häufig bei DaWanda)
    Das erste Buch? Naja, ok – für ein Neugeborenes noch nicht brauchbar. Aber die Zeit vergeht soooo schnell, und so ein Stoffbuch nehmen Babys ab 5 Monaten schon zu Kenntnis
  • ein Schmusetuch? Hier die gekaufte Variante zu obigen genähten Schmusetuch
  • eine Erholungsbad für die Mama (warum denn immer nur an das Baby denken?)
  • einen Gutschein über 1 x spazieren fahren
  • ein Körbchen mit Babypflegeartikeln
  • oder ganz klassisch: Ein schöner Strampler (dann aber lieber in Größe 62/68)

Teil 3:  Für Freunde und in der Familie.  Hier solltest du dir schon etwas mehr Mühe geben. Natürlich kann man auch hier etwas nettes zum Anziehen kaufen. Aber mal ganz ehrlich, wie oft wird man schon Tante oder Onkel? Oder wie oft bekommt die beste Freundin ein Baby? Eben …. mit etwas Fantasie bekommst du fürs gleiche Geld kein 08/15-Outfit fürs Baby …. sondern etwas ganz besonders:

  • ein Kinderessbesteck? Das gibts je nach Geschmack und Geldbeutel von schlicht bis nobel
  • eine Geburtsuhr mit Namen und den Geburtsdaten? ein Klassiker, den man auch variieren kann: mittlerweile gibts sowas auch als Babyflasche oder als Bärchen
  • die Tageszeitung vom Geburtstag? Das ist wohl das preiswerteste Geschenk, dass man kaufen kann. Mit der richtigen Verpackung und einen netten Spruch aber ein echt cooles Geschenk.
  • Lederpuschen? Lederpuschen – auch Krabbelschuhe genannt – gibt es mittlerweile von vielen verschiedenen Herstellern.
    Besonders nett: auch hier kann man bei einigen Herstellern den Namen des Kindes anbringen lassen… Wie du also siehst, nicht nur selbstgebastelte Geschenke sind kreativ und günstig. Es gibt sehr schöne, kreative Geschenke fürs Baby.
  • Teil 4: Schmuck fürs Baby Hier ist günstig allerdings kaum mehr möglich. Denn auch wenn man gerne aufs Geld schaut, bei Schmuck sollte man da schon auf Qualität achten – und Qualität hat ihren Preis. Wenn du also ein günstiges, schönes und gerne auch exklusives Babygeschenk suchst, dann schau lieber in den Kategorien Teil 1 -3 nach. Schmuck fürs Babys sollte immer echter Schmuck sein. Ob Goldschmuck oder Silberschmuck ist Geschmackssache. Aber da dieser Schmuck das Menschlein häufig ein Leben lang begleitet, ist hier mehr auch wirklich mehr. Schöne Schmuckstücke fürs Kind:
  • Anhänger für eine Kette? z.B. eine Geburtsuhr (mit genauem Geburtszeitpunkt und auf der Rückseite den Namen und den Geburtstag gravieren lassen)
  • ein sogenanntes Indenditätsarmband?Das ist ein Armbändchen mit Namen – auf der Rückseite kann man auch hier das Geburtsdatum eingravieren lassen
  • ein Taufring? Tolles Geschenk für die Patin oder den Paten!
  • einen Schutzengel?Den gibt es als Anhänger für die Kette in vielen Ausführungen La-Liana / pixelio.de ….. und zu guter Letzt:

Teil 5: ein Geschenk für die frischgebackene Mama. Ja, warum soll denn nur das kleine Menschlein ein Geschenk bekommen? Die Mama hat jetzt ein paar anstengende Monate (Jahre?) vor sich – und da kann man ihr doch auch etwas nettes schenken. Gerade als Freundin würde ich eher der Mama als dem Kleinen etwas schenken.
Meine Vorschläge:

  • einen Babysitter-Gutschein? Gerade wenn die Mama keine Oma im Haus hat oder alleinerziehend ist, oder, oder, oder …. denn ab und an muss auch mal die beste Mutter der Welt etwas Abstand haben
  • eine Schachtel richtig leckerer Pralinen?Ja, ich weiß – die meisten Frauen wollen nach der Geburt sofort wieder ihre alte Figur wiederhaben …. aber so ein paar Schokies brauchen die Nerven ab und an
  • einen guten Badezusatz • etwas zu lesen?Hier kann man etwas rund ums Baby schenken (Babys erste Jahre), aber es geht auch ein lustiges Buch rund ums Mamasein
  • Gutscheine – egal für was? So ein Gutschein ist echt eine tolle Erfindung.Denn was fehlt der frischgebackenen Mama denn am Meisten? Zeit, Zeit für sich – Zeit für die Partnerschaft – Zeit für den Friseur – Zeit für den Haushalt – Zeit zum Schlafen …. also, dann schenk ihr doch Zeit. Ich glaube es wird heutzutage immer noch unterschätzt. Ein Buch oder eine Rassel ist schnell gekauft, aber wenn du deiner (besten) Freundin wirklich etwas gutes tun willst, schenk ihr ein paar Stunden.Ob du nun Babysitterin spielst oder die Mama selbst ins Schwimmbad entführst, ist dabei Nebensache. Wichtig ist, dass du dir Zeit für sie nimmst. So, dass waren ersteinmal meine Geschenkideen zur Geburt oder Taufe. Natürlich gibt es da noch einiges mehr…. vielleicht war hier nicht das richtige Geschenk für euch dabei – aber eine Inspiration hoffe ich, hast du auf alle Fälle gefunden.

 

Share.

Über Damian Ickler

Comments are closed.