Kinderschuhe: Kinderschuhe für breite Füße

0

Kinderfüße sind noch sehr weich und deshalb verformbar. Deshalb kommt es immer wieder zu Fehlkäufen – und deshalb zu Fehlstellungen des Kindfußes. Es ist ein richtiger Spießrutenlauf, bis man die passenden Schuhe für seinen Nachwuchs gekauft hat. Gerade wenn dieser über breite Füße, einen hohen Spann oder ähnlichem verfügt. Immer wieder stehen Eltern vor dem Problem, gar nicht wirklich zu wissen, welche Schuhe man seinem Kind kaufen soll:

  •  Wie ermittle ich die richtige Größe?
  •  Was für Schuhe braucht ein Kind?
  •  Und woran erkenne ich Qualität?

Diese Fragen muss ich mir als Eltern als erstes stellen. Eine medizinische Untersuchung ergab, dass 69 Prozent der Schuhe bei den drei- bis sechsjährigen Kindern zu klein sind! Das Weiten-Maß-System (WMS) des Hauptverbandes der Deutschen Schuhindustrie unterscheidet für jede Länge drei Breiten:

  •  schmale Kinderfüße
  •  mittlere Kinderfüße und
  • breite Kinderfüße

Das sorgt für eine bessere seitliche Passform. Um Fehlstellungen zu vermeiden ist es im Kindesalter besonders wichtig, passende Schuhe zu tragen. Deshalb sollte man etwa alle zwei Monate kontrollieren, ob der Schuh noch passt. Kinderfüße brauchen 12 bis 17 mm Spielraum, da sich die Zehen beim Laufen nach vorne schieben. Kinder können bei der Größenermittlung aber wenig helfen, sie merken nicht wo der Schuh drückt. Auch die Daumendruckmethode hilft wenig, da nicht jeder Schuh weich genug ist und Kinder bei Druck die Zehen reflexartig zurückziehen. Am sichersten ist es eine Schablone des Kinderfußes anzufertigen und mindestens 12 mm dazu rechnen. Im Laufe des Tages verlängern sich die Füße und werden vor allem breiter.

Der beste Zeitpunkt um Schuhe zu kaufen ist daher der Nachmittag. Zur Grundausstattung gehören zwei Paar Laufschuhe. Qualitativ gute Sportschuhe erfüllen alle Kriterien und sind ebenfalls gut für den Alltag geeignet. Je nach Jahreszeit braucht man noch Sommersandalen oder Winterschuhe. Auch hier ist darauf zu achten, dass mindestens 12 mm Platz vorhanden sind. Kinderfüße können und sollen sich selbst ausbalancieren, deshalb sollte auf Einlegesohlen verzichtet werden. Der richtige Kinderschuh hat eine weiche, flexible Sohle und bietet ausreichend Platz in der Länge und Weite. Er muß guten Halt bei jeder Bewegung geben. Das Innenmaterial sollte Feuchtigkeit absorbieren. Das Außenmaterial sollte wasserdicht und atmungsaktiv sein, weich und biegsam, damit das Abrollen des Fußes nicht behindert wird.

Doch wo bekommt man Schuhe mit einer ausreichenden Weite? In der Theorie wissen dass wohl auch die meisten Eltern – doch welche Schuhmarke bietet ausreichend Platz, wenn das Kind breite oder gar sehr breite Füße hat?

Diese Marken kann man bei breiten Füßen anprobieren:

  • Superfit
  • Ricosta
  • Richter
  • Däumling
  • Camper

Aber leider fallen die Schuhe selbst bei manchen Marken nicht immer gleich aus – da heißt es einfach durchprobieren. Im Internet bestellen ist hier echte Glückssache. Was kann man auf der Suche nach Schuhen für breite Kinderfüße noch versuchen?

  •  Am Besten immer mit Schablone des Fußes in ein Schuhgeschäft gehen und schauen, ob die Schablone in den Schuh passt.
    Das ist zumindest ein erste Anhaltspunkt.
  • Der Verkäuferin so richtig auf die Nerven gehen. Das mag einen nicht liegen, aber hier gehts um die Fußgesundheit des Nachwuchses!
  • Immer auf die Weite W bestehen! Ansonsten hilft nur noch die Einsicht, dass man nicht allein ist. 🙁

Über Damian Ickler

Comments are closed.