Hochbett im Kinderzimmer: Tipps zum Kauf von Hochbetten

0

Die Auswahl der Möbel fürs Kinderzimmer ist schier grenzenlos. Besonders spannend sind hierbei Hochbetten. Sie sind nicht nur eine tolle Möglichkeit, um hohe Räume effektiv zu nutzen, sondern bieten auch die Option, an besondere räumliche Gegebenheiten wie Dachschrägen angepasst werden zu können. Für die kleinen Entdecker ist ein Hochbett ein Rückzugsort, bei dem oben schlafen und unten spielen angesagt ist. Besondere Etagenbetten verbinden, beispielsweise durch eine Rutsche, beide Bereiche. Lesen Sie hier mehr zum Thema Hochbett und erfahren Sie, was beim Kauf von Hochbetten besonders wichtig ist.

Etagenbetten als tolle Alternative im Kinderzimmer

Hochbetten sind vor allem für ältere Kinder ein besonderes Möbelstück, das das Kinderzimmer zu einem spektakulären Ort macht. Ab welchem Alter ein Kind in einem Stockbett schläft, ist nicht pauschal festzulegen. Fakt ist, dass sich Etagenbetten in keinem Fall für Kleinkinder eignen –  Zu groß ist da das Risiko des Herausfallens. Je nach Entwicklung und persönlichen Fähigkeiten kann ein Kind ab etwa fünf bis sechs Jahren gefahrenlos in einem Hochbett schlafen.

Wichtig ist, dass das Hochbett über die richtigen Sicherheitsvorkehrungen verfügt und das Kind auch sonst nicht dazu neigt, viel zu fallen. Kids, die oft fallen oder sehr lebhaft sind, sollten aus Sicherheitsgründen nicht in Etagenbetten schlafen. Dennoch sind Hochbetten etwas ganz Besonderes im Zimmer Ihres Nachwuchses – ganz originelle Stücke wie etwa Etagenbetten mit Rutschen machen für Ihre Kids jeden Tag zuhause zu einem Erlebnis.

 

Hochbetten sind vor allem für ältere Kinder ein besonderes Möbelstück, das das Kinderzimmer zu einem spektakulären Ort macht. (#01)

Hochbetten sind vor allem für ältere Kinder ein besonderes Möbelstück, das das Kinderzimmer zu einem spektakulären Ort macht. (#01)

Hochbetten: Massive Möbel für kleine Abenteurer

Wenn Sie sich für die Anschaffung oder den Eigenbau eines Hochbetts entscheiden, gilt es vor allem auf die Wahl der richtigen Materialien Wert zu legen. Hochwertige Hölzer wie Eiche oder Buche zeigen sich solider als Kiefer oder insbesondere Sperrholz. Heimische Hölzer sind dabei nicht nur langlebiger und edler, sondern auch nachhaltiger und schadstoffarm. Viele Hölzer aus heimischen Wäldern tragen zudem das FSC-Label, das für eine nachhaltige Forstwirtschaft und verantwortungsvolle Waldwirtschaft steht.

Natürliche Materialien aus hiesigen Regionen stehen für Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein. Vor allem ökologisch verarbeitete und unbehandelte Hölzer eignen sich hervorragend für den Schlafmöbelbereich – da können Sie Ihre Kids bedenkenlos schlummern lassen. Doch nicht nur die gesundheitliche Verträglichkeit des Materials ist ein wichtiger Faktor bei der Anschaffung eines Hochbetts, sondern auch die Sicherheitsaspekte des Schlafens in luftiger Höhe.

Ein Lattenrost im Hochbett kann durch zusätzliche Verschraubungen sicher befestigt werden. Wenn die Stabilität des Etagenbetts stimmt, muss auch dafür gesorgt werden, dass die Kinder im Schlaf nicht versehentlich aus dem Bett fallen können und der Aufstieg ins Bett sicher gestaltet ist. (#02)

Ein Lattenrost im Hochbett kann durch zusätzliche Verschraubungen sicher befestigt werden. Wenn die Stabilität des Etagenbetts stimmt, muss auch dafür gesorgt werden, dass die Kinder im Schlaf nicht versehentlich aus dem Bett fallen können und der Aufstieg ins Bett sicher gestaltet ist. (#02)

 

Ein Hochbett im Kinderzimmer- aber bitte sicher

Beim Kauf eines Hochbetts sollte vor allem darauf geachtet werden, ob das Etagenbett über wichtige Prüfzeichen verfügt, die auf die Sicherheit des Kinderbetts hinweisen. Um Verletzungen von Kindern zu vermeiden, sollte das Bett unbedingt nach der Norm DIN EN-Norm 716-1:2008 zertifiziert sein. Diese regelt die europaweiten Bestimmungen für Kindermöbel und deren wichtige Sicherheitsaspekte. Das GS-Zeichen ist ein spezielles, deutsches Prüfzeichen, mit dem sich Hersteller freiwillig zertifizieren lassen können und somit die gesetzliche Konformität ihrer Ware garantieren. Auch das TÜV-Siegel ist ein verlässlicher Sicherheitshinweis, der gängige Sicherheitsstandards garantiert.

Damit ein sicherer Stand der Hochbetten gewährleistet ist, kann das Bett direkt an der Wand festgeschraubt werden. Somit wird ein Kippen des Betts zuverlässig vermieden. Verschraubte Winkel an den Ecken des Hochbetts sorgen für eine zusätzliche Stabilität. Je nach gewünschtem Schlafkomfort kann entweder auf einen Lattenrost oder eine durchgängige Liegefläche zurückgegriffen werden. Die einteilige, verschraubte Liegefläche vermeidet ein Herunterfallen der Matratze effektiv. Ein Lattenrost im Hochbett kann durch zusätzliche Verschraubungen sicher befestigt werden. Wenn die Stabilität des Etagenbetts stimmt, muss auch dafür gesorgt werden, dass die Kinder im Schlaf nicht versehentlich aus dem Bett fallen können und der Aufstieg ins Bett sicher gestaltet ist.

Damit Ihr Nachwuchs in der Nacht sicher im Bett schlummern kann und sich beim Drehen nicht versehentlich heraus rollt, muss das Hochbett über eine mindestens 16 Zentimeter hohe Kante verfügen, die das Bett rundum – mit Ausnahme des Einstiegsbereichs –  einschließt. Diese Höhe wird vom Rand der Matratze aus gemessen, kann aber gerne höher ausfallen. Mit einer Höhe von 30 Zentimeter sind Sie im Zweifelsfall immer auf der richtigen Seite und können Ihre Kids beruhigt im Stockbett schlafen lassen. Der Einstiegsbereich des Etagenbetts sollte zwischen 30 und 40 Zentimeter breit sein, denn so kann Ihr Kind bequem ein- und aussteigen, fällt aber nachts aufgrund des geringen Abstands nicht aus dem Bett. Für eine zusätzliche Absturzsicherung gibt es zudem spezifische Hochbettnetze. Diese werden an der Decke und der Kante des Etagenbetts angebracht und verhindern so ein Herunterfallen aus dem Bett.

Für den Ernstfall sollte trotzdem vorgesorgt werden. Damit bei einem Sturz die Unfallgefahr eingedämmt werden kann, sollten sich in der Fallzone keine Stühle oder anderen harten Gegenstände befinden. Zusätzlich kann der Bereich vor dem Stockbett mit einem weichen Teppich oder anderem weichen Material ausgelegt werden. Somit sind Sie auch für den Ernstfall bestens gerüstet.

Damit der Ein- und Ausstieg bequem und vor allem sicher möglich ist, sollte die Leiter des Hochbetts nicht zu steil sein. Haltegriffe an beiden Seiten der Leiter gewähren zusätzliche Sicherheit. Üben Sie zudem das richtige Ein- und Aussteigen mit Ihrem Nachwuchs, um Unfälle zu vermeiden.

 

Hochbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, bei denen garantiert jede Familie fündig wird. Ob farbige Etagenbetten für bunten Spielspaß oder dezente Hochbetten in Weiß – lassen Sie sich von dem breiten Sortiment an Etagenbetten begeistern. (#03)

Hochbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, bei denen garantiert jede Familie fündig wird. Ob farbige Etagenbetten für bunten Spielspaß oder dezente Hochbetten in Weiß – lassen Sie sich von dem breiten Sortiment an Etagenbetten begeistern. (#03)

Ob Leiter oder Rutsche: Die verschiedenen Varianten von Hochbetten

Hochbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, bei denen garantiert jede Familie fündig wird. Ob farbige Etagenbetten für bunten Spielspaß oder dezente Hochbetten in Weiß – lassen Sie sich von dem breiten Sortiment an Etagenbetten begeistern. Viele Hochbetten sind in verschiedenen Höhen erhältlich und sind so individuell an die Räume der Wohnung anpassbar. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Ob sich unter dem Etagenbett nun der Schreibtisch befindet oder eine lebhafte Spielecke hängt ganz alleine von den Wünschen Ihrer Kids ab. Toll sind außerdem Hochbetten mit besonderen Features: Das Hochbett mit Rutsche ist ein besonderes Highlight im Kinderzimmer.

Ein Hochbett bringt einfach Freude

Wer bei der Anschaffung eines Etagenbetts auf alle Sicherheitsmerkmale achtet, wird seinem Kind eine außerordentliche Freue bereiten. Verfügt ein Hochbett über die relevanten Prüfsiegel, ist fachgemäß zusammengebaut und zeigt sich stabil im Zimmer, dann steht dem unvergesslichen Schlaferlebnis nichts mehr im Wege. Besondere Sicherheitsmaßnahmen wie ein Fallnetz fürs Hochbett oder die Verschraubung an der Wand machen das Etagenbett für Ihre Kinder zu einem sicheren Schlafplatz. Mit einem verlässlichen Stockbett wird das Schlafen jeden Abend aufs Neue zum Erlebnis. Besonders toll sind bunte Spielecken unter dem Etagenbett oder Hochbetten, die zum Herunterrutschen einladen und somit Schwung ins Kinderzimmer bringen.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Fotofreundin -#01:Anja Götz -#02:photophonie -#03: Dron

 

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.