27. Schwangerschaftswoche – träumen Sie gut?

0

Sie denken, Ihr Körper hat sich langsam an das Hormonchaos gewöhnt? Hier werden Sie wohl leider enttäuscht. Gerade um die 27. Schwangerschaftswoche / SSW herum berichten viele Frauen davon, dass Sie in der Nacht von intensiven Träumen heimgesucht werden. Die Träume können in alle Richtungen gehen, also durchaus auch einen negativen Aspekt haben. Das ist den Hormonen geschuldet. Nehmen Sie sich die Träume nicht so zu Herzen, sprechen Sie aber ruhig mit Ihrem Partner darüber.

SSW 27?  Das bedeutet, Sie sind nun 26 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 26+0 Tage, SSW 26+1 Tag, SSW 26+2 Tage, SSW 26+3 Tage, SSW 26+4 Tage, SSW 26+5 Tage, SSW 26+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 27
Das bedeutet, Sie sind nun 26 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 26+0 Tage, SSW 26+1 Tag, SSW 26+2 Tage, SSW 26+3 Tage, SSW
26+4 Tage, SSW 26+5 Tage, SSW 26+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Die Hormone sind übrigens auch Schuld daran, dass Ihr Baby in der Nacht ganz besonders aktiv ist. Langsam bereit sich der Körper auf die Geburt vor. Natürlich ist noch viel Zeit, aber dennoch sorgt er bereits für eine Hormonausschüttung, die vor allem in der Nacht stattfindet. Diese geschieht vorbereitend auf die Geburt. Dadurch ist Ihr Baby vor allem in der Nacht sehr aktiv. Nehmen Sie es gelassen und legen Sie am Tag ein paar Ruhepausen ein.

Wie sieht der Fötus in der 27. SSW aus?

Falten adé – Ihr Baby kann sich freuen, denn durch die Fetteinlagerungen unter der Haut werden die kleinen Fältchen immer mehr ausgeglichen. Nach und nach wird die Haut gefüllt, sie schimmert rosig und es bilden sich sogar kleine Pausbacken. Ihr Baby hat nun eine Länge von ungefähr 36 Zentimetern erreicht und wiegt um die 1 kg. Wenn jetzt eine Untersuchung stattfindet, dann sind viele Eltern stolz, wenn die Marke von 1.000 Gramm geschafft ist. Das hängt unter anderem auch damit zusammen, dass es sich hier um eine magische Grenze handelt. Das Baby wird greifbarer.

Immer mehr bildet sich das Gehirn nun aus. Nach und nach übernimmt es nun die wichtigsten Funktionen des Körpers. Auch in der Gebärmutter wird der Platz nun langsam aber sicher immer weniger. Noch ist Ihr Baby in der Lage, sich zu drehen. Es wird jedoch nur noch wenige Wochen dauern, bis es seine Geburtsposition eingenommen hat. Natürlich kann sich der Fötus aus später noch drehen aber viele Babys brauchen dann noch eine kleine Unterstützung. Immer mehr kann der Fötus erkennen und das macht sich nun auch bemerkbar. Achten Sie einmal darauf was passiert, wenn Sie in einem Raum mit sehr hellem Licht stehen. Ihr Baby kann das möglicherweise als unangenehm empfinden und wird sich von dem Licht weg bewegen. Vielleicht schützt es die Augen sogar mit der Hand.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 27. SSW?

Achten Sie darauf, sich jetzt nicht mehr zu häufig auf den Rücken zu legen. Ihr Baby, das Fruchtwasser und die Gebärmutter haben langsam aber sicher ein so hohes Gewicht, dass sie auf die Vena Cava drücken können. Manche Frauen merken dies nicht, andere haben dann mit Schwindel und Übelkeit zu kämpfen. Vermutlich werden Sie langsam immer etwas träger. Das ist durchaus normal. Daher ist es empfehlenswert, sich jetzt eher auf die Seite zu legen und sich so eine bequeme Position zu suchen.

Wenn Ihnen schnell beim Essen übel wird, dann kann dies auch damit zusammenhängen, dass sich Ihre Organe noch immer etwas verschieben und deutlich weniger Platz im Bauch ist. Essen Sie lieber kleine Mahlzeiten und sorgen Sie dafür, dass kein Druck auf Ihren Bauch ausgeübt wird. Hier kann auch bequeme Kleidung sehr gut helfen. Wussten Sie, dass es einen Jumpsuit für Erwachsene gibt? Der durchgängige Anzug lässt sich mit Knöpfen oder dem Reißverschluss verschließen und drückt nicht auf den Bauch. Er ist ideal, um es sich auf dem Sofa bequem zu machen. Wenn das eher nicht so Ihr Modegeschmack ist, dann können Sie auch zum guten alten Jogginganzug greifen. Auch hier gibt es tolle Modelle, die durchaus mit der Mode gehen. Vergessen Sie die kuschligen Socken nicht, damit die Füße warm bleiben. Auch Ihr Baby braucht warme Socken, wenn es auf die Welt kommt. Achten Sie bei der Suche darauf, dass das Bündchen möglichst etwas breiter ist, damit die Socken nicht einschneiden. Es gibt schöne Socken aus Wolle oder auch aus reiner Baumwolle, die ideal für Neugeborene geeignet sind.


Bildnachweis: © Fotolia – haveseen

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.