35. Schwangerschaftswoche (SSW) – langsam wird es immer anstrengender

0

Ertappen Sie sich dabei, wie Sie immer häufiger Ihren Partner bitten, dass er Ihre Schuhe zubindet? Stellen Sie auch langsam fest, dass Sie gar nicht mehr so genau wissen, wie Ihre Füße aussehen? Zwar wird die Schwangerschaft nicht erst ab der 35. SSW anstrengend. Nun beginnt aber die Zeit, in der Sie immer schwerfälliger werden. Aber zum Glück ist es ja absehbar.

SSW 35?  Das bedeutet, Sie sind nun 34 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 34+0 Tage, SSW 34+1 Tag, SSW 34+2 Tage, SSW 34+3 Tage, SSW 34+4 Tage, SSW 34+5 Tage, SSW 34+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 35
Das bedeutet, Sie sind nun 34 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 34+0 Tage, SSW 34+1 Tag, SSW 34+2 Tage, SSW 34+3 Tage, SSW
34+4 Tage, SSW 34+5 Tage, SSW 34+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Bis zur 35. Schwangerschaftswoche hat sich bei dem Immunsystem Ihres Babys schon viel getan. Der Fötus ist nun nicht länger von Ihnen abhängig, was das Immunsystem angeht. In den vergangenen Wochen hat sich hier ein starkes System entwickelt, das dann dazu dienen wird, das Baby nach der Geburt vor Krankheiten zu schützen. Auch der Nestschutz sowie die wertvolle Vormilch sind als Unterstützer des Immunsystems nicht zu unterschätzen. Sie können also ganz entspannt bleiben. Zwar kann Ihr Baby dennoch krank werden, es ist aber durchaus schon sehr gut geschützt.

Wie sieht der Fötus in der 35. SSW aus?

Die Muskeln sind kräftig, ein paar Haare vielleicht auch vorhanden, das Immunsystem gut entwickelt und auch die Organe funktionieren sehr gut. Bis zu dieser Stelle ist der Fötus einen langen Weg gegangen und Sie können wirklich stolz sein, was Sie bisher geleistet haben. Nun heißt es aber noch, die letzten Schwangerschaftswochen gut durchhalten und dem Baby so den besten Start ins Leben zu ermöglichen. Übernehmen Sie sich also nicht. Auch wenn Ihr Baby ab der 35. SSW als spätes Frühchen gilt, so ist es doch wichtig, dass es idealerweise bis zur 40. SSW in Ihrem Bauch bleibt. Dennoch hat der Fötus gute Chancen, falls er nun geboren werden sollte. Viele Babys brauchen zu diesem Zeitpunkt noch Unterstützung beim Atmen. Gerade leichte Babys können vielleicht auch noch nicht ihre Temperatur halten. Das ist aber in der Regel kein Problem.

Der Fötus hat in der 35. SSW nun ungefähr ein Gewicht von 2.550 Gramm erreicht und weist eine Größe von rund 46 cm auf. Sie können sich sicher vorstellen, dass bei dieser Größe nun kaum noch Platz in Ihrem Bauch bleibt. Ihr Baby nutzt die Zeit um weiter Kraft zu tanken und ruht sich viel aus. Zudem wird es nach wie vor durch Bewegungen die Muskeln trainieren und sich auch in Ihrem Bauch bemerkbar machen. Vielleicht dürfen Sie nun schon regelmäßig zum CTG. Viele Frauen genießen es, die Herztöne des Babys zu hören. Das gibt ein Gefühl der Sicherheit und Ruhe.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 35. SSW?

Sie werden nun vermutlich vermehrt einen Druck nach unten spüren, denn das Baby rutscht immer weiter ins Becken und macht sich damit bereit für die Geburt. Das kann unangenehm sein, ist aber in der Regel nicht schlimm. Vielleicht dürfen Sie nun ab dieser Woche endlich in den Mutterschutz starten, wenn Sie nicht vielleicht schon ein paar Urlaubstage abgebummelt haben. Freuen Sie sich darüber, dass Sie nun noch sechs ruhige Wochen vor sich haben, in denen Sie die letzten Vorbereitungen treffen können.

Jetzt ist übrigens auch die richtige Zeit, um ein paar Krankenhäuser zu besichtigen. Sie können sich erkundigen, ob es bestimmte Zeiten für die Besichtigung des Kreißsaals gibt. Hier können Sie auch mit den Hebammen ins Gespräch kommen und sich ein erstes Bild machen.

Lassen Sie sich Zeit! Natürlich ist die Zeit von der 4. SSW bis jetzt recht schnell vergangen. Vielleicht haben Sie noch einiges zu erledigen, wollen einkaufen, das Zimmer fertig machen, die Tasche packen und noch andere Dinge vorbereiten. Passen Sie jedoch auf, dass Sie sich nicht zu viel zumuten. Es ist gar nicht selten, dass die Frauen sich in den letzten Wochen übernehmen und vorzeitige Wehen hier dann die Reaktion des Körpers darauf sind. Besser ist es, wenn Sie auf Ihren Körper hören und sich lieber mal in einem gemütlichen Jogginganzug oder in Oversize-Shirt und Leggings einen ruhigen Tag auf dem Sofa gönnen. Noch haben Sie die Zeit dafür und nach der Geburt brauchen Sie schließlich viel Kraft für Ihr Baby.


Bildnachweis: © Fotolia – Sebastian Kaulitzki

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.