29. Schwangerschaftswoche (SSW) – herzlich Willkommen beim Endspurt

0

Wahnsinn – bald haben Sie es geschafft. Gerade einmal drei Monate der Schwangerschaft liegen nach der 29. Schwangerschaftswoche noch vor Ihnen. Ihr Baby konzentriert sich jetzt ganz darauf, möglichst noch viel zu wachsen und zuzunehmen. Daher kann es sein, dass Ihr Bauch gerade in den nächsten Wochen deutlich an Umfang gewinnt. Sie dachten, dicker geht nicht mehr? Sie werden schnell feststellen, dass dies auf jeden Fall geht.

SSW 29?  Das bedeutet, Sie sind nun 28 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 28+0 Tage, SSW 28+1 Tag, SSW 28+2 Tage, SSW 28+3 Tage, SSW 28+4 Tage, SSW 28+5 Tage, SSW 28+6 Tage.

Schwangerschaftskalender: SSW 29
Das bedeutet, Sie sind nun 28 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 28+0 Tage, SSW 28+1 Tag, SSW 28+2 Tage, SSW 28+3 Tage, SSW
28+4 Tage, SSW 28+5 Tage, SSW 28+6 Tage.
Unser Schwangerschaftsrechner sagt Ihnen genau wie weit Sie sind.

Im 8. Schwangerschaftsmonat, zwischen der 29. SSW und der 31. SSW oder der 32. SSW, können Sie sich auf die letzte große Untersuchung freuen. Hier gibt es noch einmal das beliebte Baby-TV und der Fötus wird ein weiteres Mal vermessen und untersucht. Die Ausbildung der Organe ist nun abgeschlossen, das Gehirn ist ebenfalls so gut wie fertig ausgebildet und Sie werden sich sicher schon fragen, wie groß und schwer Ihr Baby nun ist.

Wie sieht der Fötus in der 29. SSW aus?

Mit 39 Zentimetern hat der Fötus nun schon eine wirklich stattliche Größe erreicht. Das Gewicht bewegt sich bei rund 1,2 kg. Allerdings bedeutet das auch, dass Ihr Baby in den nächsten 12 Wochen noch weiter ordentlich zulegen muss. Immerhin fehlen hier durchaus noch ein paar Zentimeter und Gramm bis zum Geburtsgewicht. Die Entwicklung der inneren Organe ist nun abgeschlossen und das Gehirn nimmt weiter an Volumen zu. Das Nervensystem schafft es, mit jeder Woche mehr Leistungen aufzunehmen und wird sich bis zur Geburt noch ordentlich weiter entwickeln. Wussten Sie, dass das Gehirn bis zur Geburt Ihres Babys gar nicht fertig ist? Der Entwicklungsvorgang ist eigentlich erst um das 20. Lebensjahr herum wirklich abgeschlossen. Auch in dieser Woche geben Sie, genau wie in der 28. SSW, weiter Antikörper über die Plazenta an Ihr Baby ab und unterstützen damit die Reifung vom Immunsystem.

Der Fötus beginnt jetzt damit, den bekannten Babyspeck einzulagern. Dieser wird benötigt, damit Ihr Baby auch nach der Geburt ausreichend Energie hat. Die Ärzte und Hebammen rechnen damit, dass Ihr Baby nach der Geburt noch ein wenig Gewicht verliert. Das ist nicht weiter bedenklich. Die wachsende Fettschicht hat aber auch noch eine andere Aufgabe. Sie dient dazu, den Wärmehaushalt des Körpers zu regulieren, wenn der Fötus dann geboren wird. Erwarten Sie einen Jungen? Dann wandern die Hoden in dieser Woche nun nach oben in den Hodensack.

Kennen Sie den Spruch, dass Ihr Baby bei Sodbrennen viele Haare haben wird? Das ist zwar nicht bewiesen, tatsächlich haben aber viele Babys in dieser Schwangerschaftswoche schon Haare, die sie auch bis nach der Geburt behalten.

Was passiert mit Ihrem Körper in der 29. SSW?

Das Gedankenkarussell dreht sich. Der Baby-Blues setzt nicht erst nach der Schwangerschaft ein. Leicht depressive Verstimmungen sind keine Seltenheit, vor allem nicht in den letzten Schwangerschaftswochen. Sie beginnen damit sich Gedanken darüber zu machen, ob Sie alles schaffen werden. Vielleicht fragen Sie sich auch, was Sie noch alles brauchen, haben aber keine Energie, das in Angriff zu nehmen. Das ist ganz normal. Denken Sie einfach daran, wie schön es sein wird, wenn Sie Ihr Baby zum ersten Mal kennenlernen.

Sie haben jetzt vermutlich einen besonders gesegneten Appetit. Das ist gut so, denn Ihr Baby braucht Nährstoffe. Verfallen Sie aber nicht in die Süßigkeiten-Sparte. Achten Sie weiterhin darauf, sich wirklich gesund zu ernähren und halten Sie auch die Menge im Blick. Nicht nur beim Fötus, auch bei Ihnen können sich nun weiter Fetteinlagerungen bilden und auch Wassereinlagerungen sind keine Seltenheit. Sie können Ihren Körper entlasten, indem Sie auf bequeme Schuhe achten. Kaufen Sie ein Paar Turnschuhe oder Slipper, die sich einfach anziehen lassen. Tragen Sie nun auch nicht mehr zu enge Kleidung. Dies gilt auch für die Unterwäsche. Tipp: Sehen Sie sich vielleicht nach einem schönen Stillunterhemd um. Wenn Sie nach der Geburt stillen möchten, dann ist dies besonders praktisch. Sie können es aber auch schon in der Schwangerschaft tragen, denn die Stillhemden sind meist um den Bauch herum etwas ausgestellt. Dank dem langen Schnitt schützen Sie auch gleichzeitig den empfindlichen Nierenbereich.


Bildnachweis: © Fotolia – BlueOrange Studio

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.